Umzug – was wann erledigen

Je nach Hausstand und Entfernung kann ein Umzug sehr aufwendig sein. Damit bei einem Umzug nichts schief geht, muss man zahlreiche Punkte beachten. Welche das sind, kann man nachfolgend erfahren.

Auf den Umzug kommt es an

Ein Umzug ist nicht gleich ein Umzug. Den ein Umzug kann man entweder selbst mit seinen Freunden oder mit einem Umzugsunternehmen durchführen. Letztlich ist es je nach Größe vom Hausstand, aber auch aufgrund der Entfernung zum neuen Wohnort nicht nur eine Frage vom zeitlichen Aufwand, sondern auch eine Kostenfrage.

Frühzeitig Preise einholen

Möchte man seinen Umzug mit einem Umzugsunternehmen durchführen, so sollte man hier die Preise vergleichen. Denn je nach Umzugsumfang und Unternehmen kann es hier zu großen Preisunterschieden kommen. Damit man nicht zu viel Geld für seinen Umzug Berlin bezahlt, sollte man keinesfalls auf einen Vergleich verzichten. Diesen kann man über das Internet durchführen oder direkt über das Telefon. Aber auch wenn man den Umzug selbst durchführt, sollte man hinsichtlich einem Transporter oder einem LKW je nach Umfang, auch hier die Preise vergleichen. Dies sollte man im übrigen auch für das Umzugsmaterial, wie zum Beispiel Kartons beachten. Auch bei diesen kleinen Posten kann man durch frühzeitige EInholung von Preisen und einem Vergleich Geld beim Umzug sparen.

Bearbeitungsdauer Genehmigungen

Je nach Umzug können auch Genehmigungen erforderlich sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn man zum Beispiel für den Umzug ein Teil der Straße oder des Gehweges sperren muss. Oder man zum Beispiel ein Halteverbot vor dem Haus einreichen möchte, damit man ungehindert Zugang hat. Für diese Vorhaben benötigt man eine Genehmigung vom Ordnungsamt. Hier sollte man frühzeitig eine Beantragung vornehmen. Auch weil sich dann um die entsprechenden Absperrungen kümmern muss.