Sehenswürdigkeiten in Potsdam

Die Sehenswürdigkeiten in Potsdam reichen von unzähligen Parks über Schlösser und Burgen bis hin zum Alten Rathaus, welches wohl zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten gehört. Diese Vielfältigkeit macht Potsdam zu einem unvergleichbarem Erlebnis. Jedes Jahr strömen Millionen Menschen in diese Stadt, um die einzelnen Attraktionen bewundern zu können. Auch die Nachfrage nach einer Stadt- oder Nachtwanderung hält sich seit Jahren auf einem gleichbleibend hohem Niveau. Gerade solche Aspekte zeigen, was für eine Wirkung diese Stadt auf die Menschen hat. Seit 1990 zählt Potsdam zum Weltkulturerbe, was im Gesamten betrachtet eigentlich nur noch die Krone des Ganzen ist. Potsdam ist und bleibt eines der kulturellen Hochburgen in Deutschland und stellt damit sogar Städte wie Hamburg, Köln oder München in den Schatten.

Von Sanssouci bis zur Pfaueninsel

Wer sich ein genaues Bild von den Attraktionen machen möchte, der findet einen sehr guten Überblick auf tourguideme-potsdam.com . Hier sind alle wichtigen Bauwerke, Schlösser, Parks und andere Sehenswürdigkeiten aufgelistet und erklärt. Auch einige Worte zur Entstehung beziehungsweise zur Geschichte lassen ich hier finden. Besonders die Parks spielen eine wesentliche Rolle im kulturellen Bereich von Potsdam. Der Sanssouci ist hierbei wohl der berühteste Park und ist auch international ein beliebtes Anlaufziel. Doch auch die Pfaueninsel kann mit ihrer Schönheit und ihrem Glanz voll und ganz überzeugen. Durch die beiden Namen fallen allerdings viele andere Parks in den Schatten, obwohl sie ihnen in Sachen Schönheit in nichts nach stehen. Doch der geschichtliche Hintergrund verleiht diesen beiden Objekten einen zusätzlichen Glanz, was sie in der Bedeutung deutlich nach vorn bringt. Trotzdem sollte man auf die anderen Parks nicht verzichten wenn es die Zeit zulässt.